im Juli

Visselhövede e.V.

kneipp-visite

Würzt, heilt, entkrampft und belebt

Sie ist ein wahrer grüner Goldschatz unter den Kräutern, vielseitig und mit  einer frischen,  belebenden Ausstrahlung. Wir  Europäer schätzen den  sauberen  Geschmack im Tee, die  Marokkaner haben  sogar ein  Nationalgetränk  draus gemacht  und würzen außerdem Suppen, Soßen und Salate damit. Das Kraut bzw. Öl findet außerdem weltweit als  Zutat in Zahnpasta, Mundwasser, Bädern,  Schokoladenbonbons  und anderen  Süßigkeiten seinen wohlverdienten Platz als kühlende Geschmacksnote. Heilkundige schätzen nicht zuletzt die wohltuende Wirkung auf Magen, Darm und Galle und – äußerlich angewendet – auf die Atemwege.

Unser Tipp: Pfefferminze

Gegen Kopfschmerzen hilft Pfefferminzöl im Stirnumschlag, gegen Erkältungen  tut man ein Paar Tropfen ins Inhalationswasser oder reibt die Brust mit verdünnten Lösungen oder Salben ein. Das erweitert die Atemwege, lindert Schmerzen und löst Krämpfe. Gegen Blähungen setzt man das Öl oder den Tee zusammen mit Kamille, Fenchel, Anis und Kümmel ein, oft in Kombi-Präparaten, denn es wirkt auch im Verdauungstrakt schmerzlindernd und krampflösend. Bei entzündetem Zahnfleisch hilft unter anderem die Eigenschaft des Pfefferminzöls, zu desinfizieren und zu kühlen (was eigentlich bedeutet, die  Kälterezeptoren in der  Schleimhaut  zu  aktivieren – das setzt die Schmerzempfindlichkeit herab). Sebastian Kneipp (1821 bis 1897)  lobte die Minze als Hauptmittel zur Verdauungs-förderung: 
„Schon der würzige Geruch zeigt an, dass dieses Kräutchen bezüglich seiner Heilkraft einen vornehmen Platz einnehmen müsse.“
  (Sebastian Kneipp)

Tipp am  (Weges-)Rande:
In Eichenau bei München gibt es das einzige Pfefferminzmuseum in Deutschland. Es ist klein, aber fein, und jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Eintritt gratis! Mehr unter www.minzmuseum.de

Vorsicht geboten ist mit Pfefferminz bei Schwangerschaft und bei Gallensteinen. Außerdem aufpassen, dass das Öl nicht zu dicht an die Augen gelangt, es brennt fürchterlich.

Ihr Spezialist des Kneipp-Bund e.V.
Dr. med. Dr. Bernhard Uehleke


Kontakt:
Kneipp-Bund e.V. · Adolf-Scholz-Allee 6-8 ·
86825 Bad Wörishofen
Dr. med. Dr. Bernhard Uehleke
Tel. 0 82 47 / 30 02-102 ·
Fax 0 82 47 / 30 02-199  Abt. Naturheilkunde
E-mail: info@kneippbund.de ·
Internet: www.kneippbund.de 
Charité Universitätsmedizin Berlin
Lesen Sie mehr für Ihre Gesundheit: www.kneippvisite.de

[Start] [Kalender] [Aktuell] [Angebote] [Kneipp-Visite] [im Januar] [im Februar] [im März] [im April] [im Mai] [im Juni] [im Juli] [im August] [im September] [im Oktober] [im November] [im Dezember] [Der Verein] [Die Fünf Elemente] [Kontakt] [Links]